Pulsoxymetrie

Bei der Pulsoxymetrie wird mittels Infrarotlicht die Sauerstoffsättigung des Blutes gemessen. Dabei wird ein Clip, mit einer Lichtquelle auf der einen und einem Photodetektor auf der anderen Seite, im Regelfall an einem Finger befestigt. Der Photodetektor misst, wieviel Licht auf der anderen Seite des Fingers ankommt. Aus diesen Messwerten berechnet das Gerät den Sauerstoffgehalt des Blutes.

 

Die Messung eignet sich z.B.  zur Verlaufskontrolle einer Asthmatherapie.

 

Die Sauerstoffsättigung sollte idealerweise zwischen 97-99% liegen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kinderarztpraxis Fehr