Informationen zum Umgang mit SARS-CoV2 ("Coronavirus") Verdachtsfällen

 

Liebe Eltern,

 

weiterhin gibt es immer neue, teilweise auch widersprüchliche und verunsichernde Informationen zu diesem Thema. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf in der Praxis zu gewährleisten, möchten wir Sie an dieser Stelle über unsere aktuellen Regelungen informieren: 

 

- Bitte weisen Sie bei der Terminvereinbarung explizit darauf hin, wenn Ihr Kind fiebert oder stärker hustet bzw. Kontakt zu einem bestätigten COVID-19 Fall bestand. 

 

- Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist in allen Arztpraxen vorgeschrieben. Dies gilt für alle Personen ab dem 6. Geburtstag. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hiervon keine Ausnahmen machen, auch nicht bei Vorlage eines entsprechenden Attestes.

 

- Mit Ausnahmne der Vorsorgeuntersuchungen U2 und U3 ist grundsätzlich nur eine Begleitperson pro Patient erlaubt.

 

- Bitte halten Sie in und vor der Praxis einen ausreichenden Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m zu anderen Patienten und Begleitpersonen ein.

 

- Wir bemühen uns, persönliche Kontakte zwischen anderen Eltern und Patienten auf ein Minimum zu reduzieren. Aus diesem Grund ist es möglich, dass Sie mit Ihrem Kind statt im Wartezimmer längere Zeit im Behandlungszimmer zubringen werden. Bitte bringen Sie eigenes Beschäftigungsmateriel mit, um Ihrem Kind die Zeit zu verkürzen.

 

- Derzeit ist die Impfung gegen COVID-19 in Deutschland von der STIKO nicht für alle Kinder und Jugendlichen empfohlen. Impfungen gegen andere, z.T. lebensbedrohliche, Erkrankungen sollten bei gesunden Kindern jedoch keinesfalls aufgeschoben werden. 

 

- Sollten Sie von einem Auslandsaufenthalt zurückgekehrt sein und einen Abstrich benötigen, bitten wir Sie, sich rechtzeitig telefonisch oder per E-Mail an uns zu wenden. Die Kosten hierfür müssen inzwischen von den Patienten selbst getragen werden.

 

- Befreiungen von der Maskenpflicht werden von uns ausschließlich für schwerstbehinderte Patienten ausgestellt, sofern hierfür aus unserer Sicht eine medizinische Indikation besteht. 

 

 

Für unsere Asthmapatienten:

 

unabhängig von öffentlich diskutierten Empfehlungen beenden Sie bitte unter keinen Umständen die Dauertherapie Ihres Kindes ! Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen zur Verfügung.

 

 

Ihr Praxisteam

 

(Stand: 07.08.2021)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kinderarztpraxis Fehr